Michael Rein ist einer der vielseitigsten Dirigenten der jüngeren Generation.

In seiner noch jungen Laufbahn dirigierte er bereits in Italien (Orchestra Filharmonia Veneta, World Youth Orchestra), Deutschland (Lüneburger Sinfoniker), Finnland (Vaasa City Orchestra), den Niederlanden (Netherlands Symphony Orchestra), Spanien (Alicante) und Brasilien (Orquestra de Camara Sesiminas in Belo Horizonte), assistierte bei den Schwetzinger Festspielen und dirigierte die Uraufführung der Oper Baba Jaga von Anthony Leigh Dunstan im Haustheater der Opera Zuid in Maastricht (Niederlande).

Seit 2009 ist Michael Rein Dirigent des Euregio Symphonie-Orchesters der VHS Ahaus. Für sein musikedukatives Engagement wurde er zusammen mit dem Euregio-Sinfonieorchester 2013 beim SpardaMusikNetzwerk 2013 ausgezeichnet.

Michael Rein - Dirigent des Euregio Orchesters in der deutsch-niederländischen Grenzregion

Nach dem Beginn seiner Laufbahn als Geiger mit verschiedenen Stationen in Deutschland und den Niederlanden studierte er Dirigieren in Maastricht und Den Haag bei u.a. Enrico Delamboye, Jac van Steen en Arjan Tien. Er war zuvor Teilnehmer verschiedener Meisterkurse beim finnischen Dirigenten Jorma Panula und arbeitete mit so namhaften Dirigenten wie Toshiyuki Kamioka, Jan Stulen, Isaac Karabtchevsky, Julius Kalmar, Carlos Eduardo Prates und Marc Shanahan zusammen.

Seine Leidenschaft für Kammermusik brachte ihn mit Ensembles wie dem Valerius-Ensemble oder dem Emsland-Ensemble auf verschiedenen Konzertreisen durch Deutschland, die Niederlande, Bolivien, Chile und Brasilien. Er ist regelmäßig zu Gast beim Internationalen Musikfestival in Belém do Pará im Norden Brasiliens.